Weltrekord zugunsten von Tieren in Not

Tierschutz auf Weltrekord-Kurs

Der Staat informiert die Schulkinder über die ausbeuterischen Lehensherren, die einst von den Bauern den „Zehnten“, also 10 % ihrer Einnahmen verlangten. Selbst gibt er sich mit 10 % schon lange nicht mehr zufrieden. Alleine die Mehrwertsteuer ist rund doppelt so hoch, von den anderen Steuern ganz zu schweigen. Da bleibt dem Einzelnen nicht mehr viel. Schön, wenn es dennoch Unternehmen wie Tierschutz-Shop gibt, die den Zehnten eines jeden Einkaufs an den Tierschutz spendet, wobei der Kunde selbst entscheidet, welcher der gelisteten Vereine von seinem Einkauf profitieren soll.

© www.tierschutz-shop.de
© www.tierschutz-shop.de

Der Weltrekord

In der Vorweihnachtszeit will Tierschutz-Shop noch mal voll aufdrehen. Ab dem 19. November 2015 soll in 30 Tagen eine Futterspende von 200 Tonnen Tierfutter für notleidende Tiere gesammelt werden. Eine Spendenaktion, wie sie in dieser Größenordnung noch nie da war und beim Guinness World Record bereits angemeldet wurde. Zur besseren Vorstellung dieser Menge: 200 Tonnen Tierfutter entsprechen der Ladung von acht 40-Tonnern.

Die Nutznießer

Verteilt wird diese gigantische Spende auf zehn Tierschutzvereine. Fünf davon werden in einer Abstimmung öffentlich gewählt und fünf weitere werden von Tierschutz-Shop bestimmt, damit auch kleinere Tierheime, Gnadenhöfe, Tiertafeln etc. eine Chance erhalten. Voraussetzung ist, dass der Tierschutzverein in Deutschland als gemeinnützig anerkannt und eingetragen ist und sein Tätigkeitsbereich innerhalb von Europa liegt, damit die Tiere und nicht Transportkosten die Spenden auffressen.

Teilnahme und Aufteilung

Teilnehmen kann ab dem 19.11.2015 jeder deutschsprachige Tierfreund auf www.tierschutz-shop.de und anderssprachige Tierfreunde auf www.sadstrays.com mit einer Futterspende ab 98 Cent. Der Spender entscheidet dabei, an welchen der zehn Vereine seine Spende gehen soll. Wie auch beim privaten Einkauf zahlt auch bei dieser Aktion Tierschutz-Shop noch einmal 10 % der Bestellsumme an den Verein.

Der Kritik zum Trotz

Es ist uns durchaus bewusst, dass Aktionen dieser Art nicht nur aus Gründen der Tierliebe ins Leben gerufen werden. Gerade Aktionen in diesem Ausmaß, die auch noch ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen werden, haben einen gewaltigen Marketingeffekt. Uns ist es aber egal, ob ein Unternehmen an einer Aktion verdient oder nicht, wenn der Gewinner unter dem Strich der Tierschutz ist. Jede Werbestrategie, die zugunsten von Bedürftigen geht, verdient Unterstützung. Auch unsere.