Was so alles in der Zeitung steht

Lügen haben kurze Texte

Jeden Tag überrascht uns die Presse mit neuen Sensationsstorys, doch entsprechen sie auch der Wahrheit, oder sind sie frei erfunden? Nun, wenn es in der Zeitung steht, muss ja was dran sein und so ist es auch. Der feine Unterschied zwischen Lüge und Wahrheit liegt sowohl in der Wortwahl als auch im Detail. Diese Details werden gerne weggelassen und mit einer aggressiven Wortwahl gewürzt, um aus einer banalen Geschichte eine Sensationsstory zu machen. Beispielsweise lockt eine Story wie diese niemanden hinter dem Ofen hervor:

Gestern Nachmittag fiel ein als friedlich bekannter Schäferhund einen Passanten an und biss ihm in den Unterarm, nachdem dieser sein Herrchen mit einem Messer bedrohte und zur Herausgabe seiner Geldbörse aufforderte.

© by Margot Stöckel
© by Margot Stöckel

Besser klingt es so:

Gestern Nachmittag fiel ein als friedlich bekannter Schäferhund einen Passanten an und biss ihm in den Unterarm.

Eine Sensationsstory ist es aber immer noch nicht. Es müsste ein Kampfhund sein, der einen Wehrlosen, beispielsweise einen Obdachlosen angreift. Bekommen wir das hin, ohne von der Wahrheit abzukommen? Aber sicher!

Gestern Nachmittag fiel ein als friedlich bekannter Hund einen Passanten an. Brutal biss ihm die Bestie in den Unterarm, als dieser um eine milde Gabe bat.

 

Je kürzer ein Artikel ist, umso unwahrscheinlicher ist doch das, was uns der Bericht weismachen will. Was mit Worten geht, das funktioniert auch mit Bildern. Unser E-Paper klärt hierüber auf.