Tierhalterhaftpflichtversicherung ist Pflicht

Länder schreiben den Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung vor

Werbung

Tierhalterhaftpflichtversicherung ist Pflicht

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung für Hunde ist nicht nur beruhigend, sondern in vielen Bundesländern auch gesetzlich vorgeschrieben.

Seit dem 1. Jan. 2016 gehört in Schleswig Holstein die Rasseliste der Vergangenheit an. Als gefährlich gilt ein Hund nun nicht mehr pauschal nach Rasse, sondern nach Tatsachen. Dies betrifft nun alle Hundehalter ohne Ausnahme. Seit dieser Zeit ist auch der Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung für alle Hundehalter in Schleswig Holstein zur Pflicht geworden.

Die Regelung zur Tierhalterhaftpflichtversicherung ist Ländersache

Schleswig Holstein ist nicht das einzige Bundesland, in dem Hundehalter zum Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung verpflichtet werden. Hamburg führte als erstes Bundesland diese Verpflichtung für Halter aller Hunderassen ein. Weitere Bundesländer folgten nach und nach sodass heute jeder Hundehalter in Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen Anhalt, Schleswig Holstein und Thüringen eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen muss. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Sachsen sind es die Halter bestimmter Hunde oder bestimmter Hunderassen, die eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen müssen.

Die günstigste Tierhalterhaftpflichtversicherung

Auf der Suche nach der günstigsten Tierhalterhaftpflichtversicherung werden oft Freunde, Verwandte und Bekannte befragt oder eine Anfrage in den diversen Gruppen der sozialen Netzwerke gestellt. Doch „die günstigste Versicherung“ gibt es nicht. Welche Versicherungsgesellschaft die günstigste Tierhalterhaftpflichtversicherung Hundeversicherungsvergleichanbietet, hängt von vielen Faktoren ab. Dazu gehören die Rasse(n) des/der zu versichernden Hundes/Hunden, die Anzahl der zu versichernden Hunde, das Alter des Hundehalters, die Höhe der Selbstbeteiligung, die Deckungssumme und einiges mehr. So kann die für den Bekannten günstige Versicherung für einen selbst eine der teuersten Versicherungen sein. Ohne die Hilfe eines Vergleichsportals dürfte es somit nahezu unmöglich sein, die günstigste Tierhalterhaftpflichtversicherung zu finden. Als ein gutes Vergleichsportal empfehlen wir Hundeversicherungen im großen Vergleich

Auf die Deckung kommt es an

Wichtig beim Abschluss einer solchen Versicherung ist die Deckungssumme. Das Gesetz schreibt eine Mindestdeckungssumme von 500.000 Euro für Personenschäden und 250.000 Euro für Sachschäden vor. Bei einem Unfall kann die Mindestdeckungssumme allerdings schnell aufgebraucht sein und der Hundehalter steht trotz Tierhalterhaftpflichtversicherung vor dem Ruin. Nicht umsonst ignorieren viele Vergleichsportale diese Mindestdeckungssummen und beginnen mit Deckungssummen von 3 Millionen aufwärts. Um auf der sicheren Seite zu sein, empfehlen wir eine Deckungssumme von mindestens 5 Millionen, besser 10 Millionen Euro. Die Differenz im Jahresbeitrag ist relativ gering, die Folgen von falschem Geiz dagegen können fatal sein. Gerne übersehen oder vernachlässigt werden die Deckungssummen für Mietsachschäden. Insbesondere Eigenheimbesitzer meinen, dass dies für sie unwichtig sei und vergessen dabei das Wohnmobil oder Ferienhaus, das im Urlaub angemietet wird, wobei Wohnwagen, Wohnmobile etc. in den Mietsachschäden nicht immer enthalten sind. Hier führt kein Weg an dem Kleingedruckten vorbei.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.