Streunende Hunde auf der Beerdigung

Margarita Suarez aus Mérida/Mexiko war eine ganz besondere Dame. Die ältere Frau kümmerte sich bis zu ihrem Tod um die streunenden Hunde und Katzen, die sich in der Nähe ihres Hauses aufhielten. Jeden Morgen wurden sie von Margarita Suarez mit Futter versorgt. Oftmals verließ sie auch das Haus mit einer Tüte voller Lebensmittel, um auch noch weitere Tiere zu füttern. Als sie schließlich nach einer Krankheit starb, trauerten nicht nur die Familienangehörigen und zahlreiche Bekannte aus ihrem Umfeld. Die Familienangehörigen zeigten sich sprach- und fassungslos, als sie sich bei der Trauerfeier um den Sarg versammelt hatten, denn plötzlich erschien ein ganzes Rudel wilder Hunde. Einer nach dem anderen trat in die Trauerhalle des Bestattungsinstitutes ein und legte sich ruhig in der Nähe des Sarges ab, der zwischen Blumen und brennenden Kerzen aufgebart war. Laut Angaben der Daily Mail erwiesen die Hunde auf diese Weise der alten Dame die letzte Ehre. Der Respekt der Hunde ging so weit, dass sie auch noch am Tag der Beerdigung dem Leichenwagen folgten. Ein Ehrengeleit, wie es seines Gleichen sucht. Das fand auch Margarita Suarez‘ Tochter Patricia Urrutia, die von dieser rührenden Geste so begeistert war, dass sie Fotos machte und auf Facebook veröffentlichte.