Gericht in Italien erkennt Hund als Familienmitglied an

Krankengeld für die Pflege des Familienhundes

Gericht in Italien erkennt Hund als Familienmitglied an

Ein Hund ist ein Familienmitglied, das im Krankheitsfall Pflege braucht. So sprach ein Gericht in Italien der Hundehalterin Krankengeld zu.

Nachdem die 12-jährige English Setter Hündin operiert wurde, musste ihr Frauchen zwei Tage zuhause bleiben, um auf den Hund aufzupassen. Die Frau aus Rom entschuldigte ihre Abwesenheit vom Arbeitsplatz mit „familiären Gründen“. Das Gericht akzeptierte diese Begründung, da die Frau mit einer Haftstrafe von bis zu einem Jahr und einem Bußgeld in Höhe von 10.000 € belegt worden wäre, hätte sie den Hund im Stich gelassen. So sprach ihr das Gericht für die zwei Tage auch ein Krankengeld zu. Tierschützer, die bei diesem Rechtsstreit die Frau unterstützt hatten, feiern nun diesen Präzedenzfall.