Endstation Tierheim

Spass mit Senioren

Lady Tierheim WetterauUnsere Tierheime platzen aus allen Nähten und nach den Weihnachts– und den Sommerferien ist die Auswahl an Hunden und Katzen in den Tierheimen besonders groß. Welpen und Junghunde haben dabei noch eine reale Chance auf Vermittlung. Hunde ab drei Jahren haben es da schon deutlich schwerer und für Senioren ist das Tierheim in den meisten Fällen die Endstation. Ein Beispiel von vielen ist die American Staffordshire-Hündin Lady, die im Alter von drei Jahren ins Tierheim kam und dort inzwischen ihren achten Geburtstag feiern musste. Auch Romeo würde viel lieber auf einer Couch gestreichelt werden, als im Tierheim sitzen zu müssen. Dabei versteht es der Mischlingsrüde, nicht nur Julias Herz im Sturm zu erobern. Sein einziges Problem ist, dass er bereits elf Lenze zählt. Die Auswahl an jungen Hunden ist ja groß genug, und wenn es im Land keinen gibt, so gibt es gewiss bei den ausländischen Tierhilfen den passenden Vierbeiner. Bitter ist dies nicht nur für die Senioren. Insbesondere für die kleineren und finanzschwachen Tierheime ist dies mit untragbaren Kosten verbunden, weshalb inzwischen fast jedes zweite Tierheim vor dem Aus steht. Während die großen Tierheime im Ausland Auffangstationen errichten und so ihre Geld-, Futter- und Sachspenden hin und her jonglieren können, wissen die kleinen Tierheime nicht, wie sie ihre laufenden Kosten decken sollen. Ein hoher Anteil an Senioren wird auch 2016 wieder ein Grund sein, der viele Tierheime zur Schließung zwingt. Davon sind neben den Senioren auch junge Hunde und Katzen betroffen, wie auch alle Tiere, die in Zukunft noch folgen. Sie werden auf andere Tierheime verteilt, was für jedes Tier weniger Platz, weniger Zuwendung und mehr Stress bedeutet.

Spaß mit Senioren

Die Beweggründe, weshalb sich die meisten Menschen für einen jungen Hund entscheiden, sind vielfältig und hinreichend bekannt. Weniger bekannt dagegen sind die Vorzüge der Senioren. Einige der Hauptgründe, weshalb viele Hunde bereits kurz nach ihrer Anschaffung im Tierheim abgegeben werden, entfallen bei den Senioren. Sie zerbeißen keine Schuhe und Möbel mehr, sind bereits stubenrein und haben in der Regel schon eine Erziehung genossen und die wichtigsten Grundkommandos gelernt. Ob temperamentvoll oder eher ruhig, ist von dem jeweiligen Senior abhängig. Man hat bei ihnen die Wahl. Bei Junghunden fällt diese Wahl flach. Sie wollen, insbesondere in den ersten zwei Jahren, rund um die Uhr beschäftigt werden. Wenn nicht, dann ist die Couch Geschichte. Gerade als Anfängerhunde gibt es nichts Optimaleres, als einen Senior. Wie viel Spaß man mit einem Senior haben kann, davon berichtet Frank Richter in unserer E-Paper-Ausgabe 3-2015

Wir bedanken uns für das Beitragsbild beim Tierschutzverein Selb und Umgebung e.V.
Hafendecke 2
95100 Selb
Telefon: 09287 / 3741

tierschutzverein-selb@t-online.de

 

Das © des Bildes von Lady liegt beim Tierheim Wetterau e.V.