Border Collie

DBorderCollie Anja Jakob-1ie Geschichte der Hirtenhunde reicht weit zurück. Nicht nur die Wikinger, sondern auch schon die Römer vor über 2.000 Jahren waren von den britischen Hütehunden so fasziniert, dass sie sich auf ihren Feldzügen einige davon „organisierten“ und mit nach Hause nahmen. Wie nahe diese bereits an den heutigen Border Collie herankamen, sei einmal dahingestellt. Die erste Beschreibung der Arbeitsweise des Border Collies ist in „Of Englishe Dogges“ von John Caius im Jahre 1576 festgehalten worden. Noch etwas jünger ist der offizielle Stammvater des Border Collies „Old Hemp“. Er wurde im September 1893 geboren und lebte bis Mai 1901. Bezeichnend ist, dass die 29 Hunde, die von 1906 bis 1951 die Meisterschaft der International Sheep Dog Society gewannen, fast alle von Old Hemp abstammten.
Der Name geht auf seine Heimat, der Border-Line zwischen England und Schottland zurück. 1976 wurde die Rasse von der FCI offiziell anerkannt.

 

 

StandardsKatja Deckert-2

Die FCI lässt bei dem idealerweise 53 cm großen Hund zwei Fellvarianten zu. Sowohl bei dem mäßig langen, als auch bei dem stockhaarigen Fell sind fast alle Farben zulässig, solange weiß nicht vorherrscht. Entsprechend der Fellfarbe hat der Border Collie dann eine schwarze, braune oder schieferfarbene Nase. Die Augen dagegen müssen immer braun sein, mit Ausnahme der Merle, bei denen ein oder beide Augen blau sein dürfen.

Die International Sheep Dog Society legte im Gegensatz zur FCI bis heute keinen Rassestandard fest. Für sie geht es ausschließlich um die Arbeitsleistung der Hunde. Unter dieser Prämisse wurde der Border Collie bis vor Kurzem ausschließlich, und in den Arbeitslinien auch heute noch gezüchtet. Hierin liegt wohl das Hauptproblem, weshalb aus dem Arbeitshund ein Problemhund werden kann.

 

Problem Arbeitshund

Katja Deckert-3Der Border Collie ist ein sehr intelligenter und schnell lernender Hund. Doch so schnell er auch immer irgendwelche Kommandos lernt; den Unfug lernt er noch mal so schnell. Eine konsequente Erziehung ist deshalb unbedingt erforderlich. Da der Border Collie auf Arbeitsleistung gezüchtet wurde, ist nicht nur eine geistige Beschäftigung, sondern auch ein adäquater Arbeitseinsatz erforderlich. Arbeit kann Hundesport wie Agility, Dogdance, Obedience etc. oder Hütearbeit sein. Als Hütehund bevorzugt der Border Collie natürlich immer die letzte Variante, um die es auch kein drum herum gibt, wenn man sich für einen Border Collie aus einer reinen Arbeitslinie entschieden hat. Bekommt der Hund dann keine vierbeinigen Schafe zum Treiben, so wird er zweibeinige Kamele zusammentreiben. Sei es, dass er den Rentner vom Zebrastreifen, den Postboten vom Fahrrad oder Nachbarskind von der Schaukel heruntertreibt. Ist das Schaf bockig und widerspenstig, darf auch mal gebissen werden. Gleiches gilt natürlich dann auch für die zweibeinigen Kamele. Der Ärger ist vorprogrammiert und der Hund als Problemhund abgestempelt, obwohl auch hier die Schuld wieder einmal beim Halter zu suchen ist. Border Collies aus Arbeitslinien gehören zu Schafen, notfalls auch zu Ziegen oder Kühen. Gewissenhafte Züchter werden daher ihre Hunde aus Arbeitslinien niemals an Personen abgeben, die keine Schafe besitzen.

Hunde, die nicht mehr als Arbeitstiere gezüchtet werden, haben es dennoch in den Genen, weshalb es wichtig ist, auf die Bedürfnisse dieser Rasse einzugehen, damit man sich keinen Problemhund erzieht. Der Border Collie hat zwischen seinen natürlichen Arbeitseinsätzen längere Ruhephasen in denen er die Schafe einfach nur beobachtet und sich dabei ausruht. Eine körperliche und geistige Unterforderung kann beim Border Collie genauso zu Verhaltensstörungen führen, wie Überforderung. Eine genaue Dosierung zwischen Anforderung und Ruhepause ist bei dieser Rasse wichtig und daher für Anfänger absolut ungeeignet. Hundeerfahrene Halter, die sich bei Vereinen, Züchtern und Verbänden ausführlich über diese Rasse informiert haben und den Bedürfnissen dieser Hunde gerecht werden können, haben mit dem Border Collie einen der gelehrigsten und arbeitsfreudigsten Hunde