Bikejöring

Bikejöring

Wie bei allen Arten des Laufhundesportes* (LHS), ist auch beim Bikejöring Herrchen/Frauchen durch eine flexible Leine mit dem Hund verbunden, allerdings kann diese bis zu 2,5 Meter lang sein. Abgesehen davon, dass der Sportler nicht mehr hinter seinem Hund herläuft, sondern auf einem Mountainbike sitzt, gibt es nur wenige Unterschiede zum Canicross. Einer liegt in der Tatsache, dass nicht jeder Hund, sondern nur gesunde Hunde teilnehmen dürfen, die für diese Sportart geeignet sind. Außerdem können beim Bikejöring mehrere Hunde eingeschirrt werden. Ansonsten sind sich die verschiedenen Laufhundesportarten* (DogTrekking, CaniCross, DOGscootering und SkiJöring/Pulka) sehr ähnlich und bedeuten für den Hund in jedem Fall das Laufen unter Zuglast (LUZL). Dass auch beim Bikejöring Ruckdämpfer und Panikhaken vorgeschrieben sind, versteht sich von selbst.
Während des Rennens ist der Hund stets zu respektieren, und das Tempo dem Hund anzupassen. Die Distanz beträgt, wie beim Canicross, fünf bis sieben Kilometer.
*Der Begriff „Laufhundesport„, kurz LHS, wurde 2004 über die Vereinigung www.laufhundesport.org geprägt.