3 Dinge werden trotz/wegen Corona einfacher

Was während und nach der Corona-Kriese einfacher wird

3 Dinge werden trotz-wegen Corona einfacher

Zuletzt aktualisiert am von

3 Ideen, um besser durch die Corona-Zeit zu kommen

Der Corona-Virus hat uns alle betroffen. Ausgangssperren bzw. Ausgangseinschränkungen, Sicherheitsabstand, geschlossene Läden und ein eingeschränkter Dienstleistungssektor sind nur die Spitze vom Eisberg. Mit diesen 3 Ideen kommen Hundehalter besser durch die Corona-Krisenzeit:

Hundehaftpflichtversicherung

Diese Idee hat zwar nichts mit dem Corona-Virus zu tun, denn das Konzept wurde schon lange vorher entwickelt; hilft aber in der derzeitigen Situation ungemein und die Vorteile sind auch nach der Corona-Krise noch verfügbar. Es ist die Hundehaftpflichtversicherung von Getsafe. Sie kann nicht nur digital per Smartphone abgeschlossen werden, sondern auch Schäden können direkt am Ort des Geschehens per App und Smartphone der Versicherung gemeldet werden. Umständliches Heraussuchen der Versicherungsunterlagen entfällt genauso, wie der direkte Kontakt mit einem Versicherungsmitarbeiter. Zur Einstufung soll es demnächst sogar ein optisches Erkennungssystem. Dann reicht es, ein Foto von dem Hund hochzuladen. Besänftigend auch für den Geschädigten. Durch die sofortige Schadensmeldung via App sieht er, dass sich der Hundehalter um die Schadensregulierung wirklich kümmert. Eine Idee, die Nachahmer verdient.

Hunde-Drive-In

Der direkte Kontakt mit den Kunden ist für Geschäftsleute genauso gefährlich, wie für die Kunden der Kontakt zu einem Verkaufspersonal, das täglich mit unzähligen Kunden zusammen kommt. Viele Läden haben daher geschlossen, andere nur beschränkte Öffnungszeiten etc.. Eine Alternative ist der Online-Handel, doch hier kommen zu den Versandkosten noch die teils recht langen Lieferzeiten dazu. Lill’s Organic Dog Store aus Neu-Ulm hatte die zündende Idee, wie Kunden und Personal trotz Corona-Krise zufriedengestellt werden können. Der Hunde-Drive-In. Hundefutter, Kauartikel, Spielzeug und sonstiger Bedarf für den Vierbeiner können online bestellt und bezahlt werden. Die Abholung funktioniert ähnlich wie bei einem Drive-in. Vorfahren, das Personal liefert die Ware ans Auto, Sie steigen später aus und laden ein. Keine Versandkosten, keine Lieferzeiten und kein gefährlicher Kontakt. Eine großartige Idee, die auch von anderen Heimtierläden mit Online-Shop und Ladengeschäft leicht kopiert werden könnte. Sicher durch die Corona-Zeit und auch danach wäre es ein toller Service für die Kunden.

Den Tierarzt aus der Tasche zaubern

Auch diese Idee ist nicht in der Corona-Zeit entstanden, sondern bereits Anfang 2019. Durch die Corona-Krise findet sie jedoch verstärkten Zuspruch. Sie baut auf der Tatsache auf, dass viele Tierarztbesuche gar nicht notwendig sind. Den Hund ist müde, er hustet, geht ungern Gassi oder, oder, oder. Viele Symptome veranlassen den Hundehalter dazu, den Tierarzt aufzusuchen. Dieser stellt einige Fragen, schaut den Hund mehr oder weniger genau an und gibt eine Empfehlung ab, wie sich der Hundehalter verhalten und wie er seinen Vierbeiner ggf. behandeln soll. Der Halter zahlt eine teure Rechnung und geht beruhigt nach Hause. Weniger beruhigt ist der Hund, dem der Stress des Tierarztbesuchs noch anhaftet. Dabei kommt es auch vor, dass der Tierarzt feststellt, dass der Hund gar nichts hat. Doch während der Wartezeit im Wartezimmer hatte sich der Hund einen Virus eingefangen und muss kurz darauf nur deshalb zum Tierarzt, weil er beim Tierarzt war. Die Lösung ist „Dr. SAM“, der Tierarzt aus der Hosentasche. Der Online-Tierarzt klärt zunächst im Chat, ob Hilfe durch einen Online-Tierarzt möglich ist. Danach erfolgt die Beratung per Telefon- oder idealerweise per Videoanruf. So kann sich nicht nur Herrchen/Frauchen nicht mit dem Corona-Virus während des Arztbesuchs infizieren, auch dem Hund bleiben so der Stress und mögliche Infektionsrisiken beim Tierarzt erspart. Der Online-Tierarzt ist dabei nicht nur praktischer, sondern auch günstiger. Die Mitgliedschaft beginnt bei unter 20 Euro im Quartal und Dr. SAM ist in der DACH-Region an 365 Tagen im Jahr für Hund, Katze, Maus, Hamster und Co. verfügbar. Um falsche Vorstellungen zu vermeiden: Dr. SAM kann gewiss online in den meisten Fällen helfen, jedoch nicht immer. Blutabnahme, Wundbehandlung, Ultraschall, Röntgenaufnahmen etc. sind auch mit dem teuersten Smartphone nicht online möglich. Daher der vorausgehende Chat, um die Frage zu klären, ob eine Online-Behandlung möglich, oder der Gang zum Tierarzt unumgänglich ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.